Zitate für die Seele
Zitatescout
 

Suche nach einem Zitat

oder

Wortzitate zum Thema: "Intoleranz"

Nimm deine Urteile über dich selbst zurück, es waren Irrtümer deines Denkens.
Deutscher Seminaranbieter, Coach und Autor psychologischer Bücher
*1953
Bevor Du Dich daran machst, die Welt zu verbessern, gehe dreimal um Dein eigenes Haus.
Meinungen sind wie Nägel. Je mehr du auf sie einschlägst, desto tiefer dringen sie ein.
Lebt nach dem wichtigsten Gebot in Gottes neuer Welt: "Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst!" Wenn ihr das in die Tat umsetzt, handelt ihr richtig. Beurteilt ihr dagegen Arme und Reiche nach unterschiedlichen Maßstäben, dann verstoßt ihr gegen Gottes Gebot und werdet schuldig.
Neues Testament
Quelle: Jakobus 2:8,9
Richtet nicht, und ihr werdet nicht gerichtet werden.
Neues Testament
Quelle: Lukas 6, 37
Solange du Anklage und Verurteilung aufrechterhälst, streust du Salz in deine Wunde und verlängerst deinen Schmerz.
Deutscher Seminaranbieter, Coach und Autor psychologischer Bücher
*1953
Besser sich wünschen, als einen anderen verwünschen.
»Werdet barmherzig, so wie euer Vater barmherzig ist! Verurteilt nicht andere, dann wird Gott auch euch nicht verurteilen. Sitzt über niemand zu Gericht, dann wird Gott auch über euch nicht zu Gericht sitzen. Verzeiht, dann wird Gott euch verzeihen. Schenkt, dann wird Gott euch schenken; ja, er wird euch so überreich beschenken, dass ihr gar nicht alles fassen könnt. Darum gebraucht anderen gegenüber ein reichliches Maß; denn Gott wird bei euch dasselbe Maß verwenden.«
Neues Testament
Quelle: Lukas 6:36-38
Mit welchem Recht verurteilst du also einen anderen? Und warum schaust du auf ihn herab, nur weil er sich anders verhält? Wir werden alle einmal vor Gott stehen, und er wird über uns urteilen. So steht es in der Heiligen Schrift: "So wahr ich lebe, spricht der Herr: Vor mir werden alle niederknien, und alle werden bekennen, dass ich der Herr bin!" So wird also jeder für sich selbst vor Gott Rechenschaft ablegen müssen.
Neues Testament
Quelle: Römer 14:10-12
Kaum dass Menschen beieinander sind, müssen sie anfangen, einander zu beobachten, zu beurteilen, einzuordnen.
Deutscher Theologe, Philosoph und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus; wurde 1944 hingerichtet.
1906-1945
Irrtümer entspringen nicht allein daher, dass man gewisse Dinge nicht weiß, sondern dass man sich zu urteilen unternimmt, obgleich man nicht alles weiß, was dazu erfordert wird.
Deutscher Denker und bedeutender Vertretern der abendländischen Philosophie. Mit sein Werk "Kritik der reinen Vernunft" setzte er einen Wendepunkt in der Philosophiegeschichte. Mit Kant beginnt die moderne Philosophie.
1724-1804
Ein Verstand, der die Füße in einem Sack von Vorurteilen stecken hat, der kann nicht nach dem Ziel laufen.
Deutsche Schrifstellerin und bedeutende Vertreterin der deutschen Romantik
1785-1859
Fanatismus ist das Kind von falschem Eifer und von Aberglauben und der Vater von Intoleranz und Verfolgung.
Britischer Theologe
1729–1785
Ich reagiere niemals auf den Menschen, der vor mir steht, sondern auf sein Abbild in meinem Kopf.
Deutscher Heilpraktiker, Coach, Redner und Buchautor
*1969
Erlöse mich von der großen Leidenschaft, die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.
Teresa Sánchez de Cepeda y Ahumada, spanische Mystikerin, Heilige und Klostergründerin; Schutzpatronin von Spanien und der Schachspieler.
1515-1582