Zitate für die Seele
Zitatescout
 

Suche nach einem Zitat

oder

Wortzitate zum Thema: "Hoffnung"

Jede dunkle Nacht hat ein helles Ende.
Sei geduldig, wenn du im Dunkeln sitzt. Der Sonnenaufgang kommt.
Persischer Sufi-Mystiker und einer der bedeutendsten persischsprachigen Dichter
1207-1273
Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit davon.
Deutscher Schriftsteller, der als bedeutendster deutscher Vertreter des Realismus gilt. Seine wohl bekanntester Roman ist "Effi Briest".
1819-1898
Ein Sonnenstrahl reicht hin, um viel Dunkel zu erhellen.
gebürtig Giovanni Battista Bernardone, Gründer des christlichen Franziskanerordens und Mitbegründer der Klarissen. Der Hl. Franziskus ist Schutzpatron Italiens, der Tiere und des Naturschutzes.
1181-1226
Hingezogene Hoffnung macht das Herz krank.
Neues Testament
Auch wenn sich die Nacht hinzieht, wird der Morgen anbrechen.
Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.
Neues Testament
Wenngleich der Mensch schon sein offenes Grab vor sich sieht, soll er dennoch nicht seine Hoffnung aufgeben.
Angenehm ist am Gegenwärtigen die Tätigkeit, am Künftigen die Hoffnung und am Vergangenen die Erinnerung. Am angenehmsten und in gleichem Maße liebenswert ist das Tätigsein.
Einer der bekanntesten und einflussreichsten griechischen Philosphen, Schüler von Platon, Begründer der Wissenschafts-, Staats- und Dichtungstheorien
384-322 v. Chr.
Der Glaube, das, was man wünscht, zu erreichen, ist immer lustvoll.
Einer der bekanntesten und einflussreichsten griechischen Philosphen, Schüler von Platon, Begründer der Wissenschafts-, Staats- und Dichtungstheorien
384-322 v. Chr.
Gott ist allmächtig und voll Mitleid, doch wenn du Gerste anbaust, hoffe bei der Ernte nicht auf Weizen.
Persischer Sufi-Mystiker und einer der bedeutendsten persischsprachigen Dichter
1207-1273
Die Hoffnung ist ein viel größeres Stimulans des Lebens, als irgendein Glück.
Deutscher Philosoph, Dichter und klassischer Philologe
1844-1900
Die Menschen haben sich ein Trugbild vom Zufall erdichtet als Deckmantel ihrer eigenen Ratlosigkeit.
Griechischer Philosoph, verfasste Schriften zur Mathematik, Astronomie, Physik, Logik, Ethik und „Seelenlehre“.
460-371 v. Chr.
Es ist weniger die Hilfe der Freunde, die uns hilft, als das Vertrauen darauf, dass sie es tun werden.
Griechischer Philosoph, Begründer der philosophischen Schule des Epikureismus mit Ausrichtung auf das individuelle Lebensglück bzw. Seelenheil. Lustmaximierung und die radikale Diesseitigkeit aller Strebungen, sind begründet in der Auffassung, dass auch die menschliche Seele mit dem Tod zur Auflösung kommt.
341-270 v. Chr.
Denen, die Gott lieben, verwandelt er alles in Gutes. Auch ihre Irrwege und Fehler lässt Gott ihnen zum Guten werden.
Kirchenvater und Philosoph und Bischof von Hippo (Algerien). Der Hl. Augustinus gilt als Vater und Schöpfer der theologischen und philosophischen Wissenschaft sein Werk "Bekenntnisse" gehört zu den einflussreichsten autobiographischen Texten der Weltliteratur.
354-430
Er aber, der Herr des Friedens, gebe euch Frieden allezeit und auf alle Weise.
Neues Testament
Quelle: 2. Thessalonicher 3,16
Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir. Schaue nicht ängstlich umher, denn ich bin dein Gott: Ich stärke dich, ja, ich helfe dir.
Neues Testament
Quelle: Jesaja 41,10
Gott hat mir immer geholfen.
Er wird mir auch künftig helfen.
Neues Testament
Quelle: Don Bosco
Ihr werden die Kraft des Heiligen Geistes empfangen
und werdet meine Zeugen sein
bis ans Ende der Erde.
Neues Testament
Quelle: Apg. 1.8
Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet.
Neues Testament
Quelle: Römer 12,12
Suchet so werdet ihr finden.
Neues Testament
Quelle: Matthäus 7,7
Man soll seinen Plänen nicht zu viel vertrauen, weil das Geschick seine eigene Vernunft hat.
Römischer Senator und der Autor des satirischen Romans Satyricon
14-66 n. Chr.
Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.
Deutscher Theologe, Philosoph und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus; wurde 1944 hingerichtet.
1906-1945
Die Menschen glauben das, was sie sich wünschen.
Römischer Staatsmann, Feldherr und Autor
100-44 v. Chr.
Glaube, Liebe, Hoffnung: glaube, liebe Hoffnung!
Deutscher Dramatiker und Lyriker
1813-1863
Man darf das Schiff nicht an einen einzigen Anker und das Leben nicht an eine einzige Hoffnung binden.
Griechischer Gelehrter, ehemaliger Sklave, der eine Philosophenschule gründete
1. Jhd. nach Chr.
Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln.
Deutscher Theologe, Philosoph und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus; wurde 1944 hingerichtet.
1906-1945
Christus, der Auferstandene, hat Trost für alle deine Müdigkeit und Licht für deine dunklen Stunden.
auch_ "der Ältere" genannt; Evangelischer Pastor und Theologe in Deutschland; Gründer der v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel (Heil- und Pflegeanstalten) sowie Arbeiterkolonien und Zufluchtsstätten für die Obdachlose
1831-1910
Wenn wieder Etwas kommt, das Dunkel scheint, dann harre ich, blicke aufwärts, und rückwärts auf alle Hilfen Gottes und weiß ganz gewiss: Es wird wieder eine Rettung daraus.
auch_ "der Ältere" genannt; Evangelischer Pastor und Theologe in Deutschland; Gründer der v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel (Heil- und Pflegeanstalten) sowie Arbeiterkolonien und Zufluchtsstätten für die Obdachlose
1831-1910
Wir können Orte schaffen helfen, von denen der helle Schein der Hoffnung in die Dunkelheit der Erde fällt.
auch_ "der Ältere" genannt; Evangelischer Pastor und Theologe in Deutschland; Gründer der v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel (Heil- und Pflegeanstalten) sowie Arbeiterkolonien und Zufluchtsstätten für die Obdachlose
1831-1910
Hoffen ist gut, warten schlimm.
Wer nur zurückschaut, der kann nicht sehen, was auf ihn zukommt.
Chinesischer Philosoph, dessen zentrales Thema seiner Lehren die Achtung vor anderen Menschen sowie die Ahnenverehrung war. In Harmonie zu sein mit dem Weltganzen - dies war sein Ziel.
ca. 551-479 v. Chr.
Christus steht nicht hinter uns als unsere Vergangenheit, sondern vor uns als unsere Hoffnung.
auch_ "der Ältere" genannt; Evangelischer Pastor und Theologe in Deutschland; Gründer der v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel (Heil- und Pflegeanstalten) sowie Arbeiterkolonien und Zufluchtsstätten für die Obdachlose
1831-1910
Jedes Kind ist ein Zeichen der Hoffnung für diese Welt.
Weder ist Rückzug Davonlaufen noch Abwarten Klugheit, wenn die Gefahr die Hoffnung überwältigt.
Spanischer Schriftsteller, Autor des "Don Quijote", gilt als spanischer Nationaldichter
1547-1616
Gott hat mir immer geholfen. Er wird mir auch künftig helfen.
Eigentl.Giovanni Bosco, italienischer Priester und Ordensgründer
1815-1888
Schöner selbst als der schönste Besitz ist die Erwartung des Glücks.
Deutscher Lyriker
1815-1884
Die Hoffnung rührt mich, sie nährt ja die halbe Welt, und ich hab sie mein Lebtag zur Nachbarin gehabt, was wär sonst aus mir geworden.
Deutscher Komponist der Wiener Klassik. Er hat diese zu ihrer höchsten Entwicklung geführt und der Romantik den Weg bereitet.
1770-1827
Der Himmel hat den Menschen als Gegengewicht gegen die Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.
Deutscher Denker und bedeutender Vertretern der abendländischen Philosophie. Mit sein Werk "Kritik der reinen Vernunft" setzte er einen Wendepunkt in der Philosophiegeschichte. Mit Kant beginnt die moderne Philosophie.
1724-1804
Die Hoffnung durch einen Stern ausdrücken, die Sehnsucht der Seele durch einen strahlenden Sonnenuntergang.
Niederländischer Maler, Begründer der modernen Malerei
1853-1890
Wer von den ungewissen Ereignissen der Zukunft nichts erhofft und nichts befürchtet, ist wahrhaft klug.
Französischer Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger
1844-1924
Solange es das noch gibt, diesen wolkenlosen blauen Himmel, darf ich nicht traurig sein.
Annelies Marie „Anne“ Frank, jüdische deutsche Bankierstochter; ihr Tagebuch gilt als ein historisches Dokument aus der Zeit des Holocaust und die Autorin Anne Frank als Symbolfigur gegen die Unmenschlichkeit des Völkermordes in der Zeit des Nationalsozialismus.
1929-1945
Glück ist, kein allzu großes Glück zu erhoffen.
Französischer Schriftsteller und Aufklärer
1657-1757
Der Ausgangspunkt für großartige Unternehmungen liegt oft in kaum wahrnehmbaren Gelegenheiten.
Staatsmann Athens und der wohl bedeutendste griechische Redner
284-322 v. Chr.
Man muss immer etwas haben, auf das man sich freuen kann.
Deutscher Lyriker, Erzähler und Übersetzer.
Never loose hope
2017
Die Hoffnung treibt den Mensch jeden Tag zu neuem Schaffen an.