Zitate für die Seele
Zitatescout
 

Suche nach einem Zitat

oder

Wortzitate zum Thema: "Geld"

Wenn du zu sehr an den Nägeln sparst, verlierst du das Hufeisen.
Wahrer Reichtum besteht nicht im Besitz, sondern im Genießen.
US-amerikanischer Philosoph, Schriftsteller und Führer der Transzendentalisten in Neuengland
1803-1882
Arm ist nicht, wer wenig hat, sondern wer viel bedarf.
Geld hat noch keinen reich gemacht.
Römischer Philosoph, Staatsmann und Schriftsteller
um 4 v. Chr. - 65 n. Chr.
Kein Besitz macht Freude, wenn der Freund fehlt.
Römischer Philosoph, Staatsmann und Schriftsteller
um 4 v. Chr. - 65 n. Chr.
Kaum hat mal einer ein bissel was, gleich gibt es welche, die ärgert das.
Heinrich Christian Wilhelm Busch, Deutscher Maler und Urvater des Comics; einer der einflussreichsten humoristischen Dichter und Zeichner Deutschlands; sein bekanntestes Werk: Max und Moritz
1832-1908
Das Geld, das man besitzt, ist das Instrument der Freiheit; das Geld, dem man nachjagt, ist das Instrument der Knechtschaft.
Schweizer Philosoph
1712-1778
Wenn die Zeiten schlecht sind, ist sogar ein Hering ein Fisch.
Demut macht reich.
Neues Testament
Quelle: Sprüche Salomons
Wo kein Eigentum ist, da ist auch keine Freude zum Geben.
Einer der bekanntesten und einflussreichsten griechischen Philosphen, Schüler von Platon, Begründer der Wissenschafts-, Staats- und Dichtungstheorien
384-322 v. Chr.
Die Liebe zu irdischen Besitztümern hält die Seele gefangen und hält sie davon ab, zu Gott zu laufen.
Kirchenvater und Philosoph und Bischof von Hippo (Algerien). Der Hl. Augustinus gilt als Vater und Schöpfer der theologischen und philosophischen Wissenschaft sein Werk "Bekenntnisse" gehört zu den einflussreichsten autobiographischen Texten der Weltliteratur.
354-430
Wer eilet, reich zu werden, wird nicht unschuldig bleiben.
Neues Testament
Quelle: Sprüche Salomons
Geld ist das Brecheisen der Macht.
Deutscher Philosoph, Dichter und klassischer Philologe
1844-1900
Der Arme hat wenig Feinde, der Reiche weniger Freunde.
Drei Sachen werden über Nacht groß: Profit, Zinsen und Mädchen.
Denn wir sind ohne Besitz auf diese Welt gekommen, und genauso werden wir sie auch wieder verlassen. Wenn wir zu essen haben und uns kleiden können, sollen wir zufrieden sein.
Neues Testament
Quelle: 1. Timotheus 6:7,8
Deshalb fürchte dich nicht, wenn jemand reicher wird und sein Haus immer prachtvoller. Denn wenn er stirbt, nimmt er nichts davon mit, sein Reichtum folgt ihm nicht ins Grab.
Neues Testament
Quelle: Psalm 49:17,18
Wer dem Armen hilft, leiht dem Herrn - und er wird ihm zurückgeben, was er Gutes getan hat!
Neues Testament
Quelle: Sprüche 19:17
Wer den Armen verspottet, beleidigt seinen Schöpfer; wer sich über das Unglück anderer freut, erhält seine Strafe.
Neues Testament
Quelle: Sprüche 17:5
Arm und vergnügt ist reich und überreich.
Englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler. Seine Komödien und Tragödien gehören zu den bedeutendsten und am meisten aufgeführten und verfilmten Bühnenstücken der Weltliteratur.
1564-1616
Ich glaube nicht, dass Gott uns auf die Erde geschickt hat, damit wir Millionen scheffeln und alles andere ignorieren.
Norwegischer Seemann und Polarforscher, durchfuhr als Erster die Nordwestpassage
1872-1928
Wenn du den Wert des Geldes kennen lernen willst, versuch doch mal, dir welches zu leihen.
Nordamerikanischer Verleger, Schriftsteller, Naturwissenschaftler, Erfinder und Staatsmann. Gehörte zu den Gründervätern der Vereinigten Staaten, beteiligte sich am Entwurf der Unabhängigkeitserklärung und war einer ihrer Unterzeichner.
1706-1790
Ein steter Groschen ist besser, als ein seltener Rubel.
Fröhliche Armut geht über alles.
Man soll das Fell des Bären nicht verkaufen, solange er noch im Wald ist.
Perlen um den Hals, aber ein Stein auf dem Herzen.
Was nützt mir eine Kuh, die mir Unmengen Milch gibt - und hernach den vollen Eimer umstößt?
Zufriedenheit bringt auch in der Armut Glück; Unzufriedenheit ist Armut, auch im Glück.
Chinesischer Philosoph, dessen zentrales Thema seiner Lehren die Achtung vor anderen Menschen sowie die Ahnenverehrung war. In Harmonie zu sein mit dem Weltganzen - dies war sein Ziel.
ca. 551-479 v. Chr.
Ohne Zuwendung anderer bin ich arm wie ein Bettler.
Deutscher Theologieprofessor, Reformator und Gründer des Protestantismus
1483-1546
Viel Reichtum tröstet nicht so sehr wie ein fröhliches Herz.
Deutscher Theologieprofessor, Reformator und Gründer des Protestantismus
1483-1546
Es ist nicht der Besitz, der glücklich macht, sondern der Genuss.
Französischer Uhrmacher, Höfling bei Louis XV, Literat
1732-1799
Ich zahle nicht gute Löhne, weil ich viel Geld habe, sondern ich habe viel Geld, weil ich gute Löhne zahle.
Deutscher Industrieller, Ingenieur und Erfinder
1861-1942
Geschäfte? Das ist sehr einfach, das bedeutet anderer Leute Geld.
Alexandre Dumas der Ältere, französischer Schriftsteller, bekannt vor allem durch seine Historienromane "Die drei Musketiere" und "Der Graf von Monte Christo".
1802-1870
Was einen Preis hat, an dessen Stelle kann etwas anderes als Äquivalent gesetzt werden; was dagegen über allen Preis erhaben ist, das hat seine Würde.
Deutscher Denker und bedeutender Vertretern der abendländischen Philosophie. Mit sein Werk "Kritik der reinen Vernunft" setzte er einen Wendepunkt in der Philosophiegeschichte. Mit Kant beginnt die moderne Philosophie.
1724-1804
Das Geld geht durch das Haus des Armen, wie Wind durch eine verfallene Hütte
Wer sein Geld verlieren will und weiss nicht wie, der baue alte Häuser aus oder spiele Lotterie.
Nur ein Narr denkt, dass Preis und Wert das gleiche sind.
Spanischer Lyriker
1875-1939
Was ist Reichtum? Für den einen ist ein altes Hemd schon Reichtum. Ein anderer ist mit zehn Millionen arm.
Deutschsprachiger Schriftsteller aus dem damaligen Österreich-Ungarn; die meisten seiner Werke wurden erst nach seinem Tod veröffenlicht. Kafkas Werke werden zur Weltliteratur gezählt.
1883-1924
Der Reichtum ist ständigem Wandel ausgesetzt. Gute Taten aber haben Dauer und verjähren nicht.
Die Gunst der Frauen gewinnt man durch Worte, die der Männer durch Provision und Prozente.
Französischer Schriftsteller, Sein Hauptwerk ist der rund 88 Titel umfassende, aber unvollendete Romanzyklus La Comédie humaine (dt.: Die menschliche Komödie).
1799-1850