Zitate für die Seele
Zitatescout
 

Suche nach einem Zitat

oder

Wortzitate zum Thema: "Akzeptanz"

Um Menschen zu ermutigen, musst du sie loben.
Solange du dem anderen sein Anderssein nicht verzeihen kannst, bist du weitab vom Weg der Weisheit.
Die Sonne kann nicht ewig im Mittag stehen.
Es ist viel wertvoller, stets den Respekt der Menschen als gelegentlich ihre Bewunderung zu haben.
Schweizer Philosoph
1712-1778
Gott schilt niemanden einen Narren.
Ein Wort, das von Herzen kommt, macht dich drei Winter warm.
Das Geheimnis der Erziehung liegt in der Achtung vor dem Schüler.
US-amerikanischer Philosoph, Schriftsteller und Führer der Transzendentalisten in Neuengland
1803-1882
Wenn mir ein Mensch teuer wird, habe ich das Ziel des Glücks erreicht.
US-amerikanischer Philosoph, Schriftsteller und Führer der Transzendentalisten in Neuengland
1803-1882
In Demut achte einer den anderen.
Neues Testament
Quelle: Philipper 2,3
Das Widerstreitende ist vorteilhaft, und aus den Wesensverschiedenheiten erwächst die schönste Harmonie, wie eben alles aus Gegensätzlichkeiten entsteht.
Griechischer Philosoph
ca. 540-480 v. Chr.
Man soll Gott in dem finden und lieben, was er uns gerade gibt.
Deutscher Theologe, Philosoph und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus; wurde 1944 hingerichtet.
1906-1945
Jede Minute, jeder Mensch, jeder Gegenstand kann dir eine nützliche Lehre geben, wenn du sie nur zu entwickeln verstehst.
Deutscher Dramatiker, Erzähler und Publizist
1777-1811
Genieß die Gegenwart mit frohem Sinn, sorglos, was dir die Zukunft bringen werde. Doch nimm auch bittern Kelch mit Lächeln hin vollkommen ist kein Glück auf dieser Erde.
Römischer Dichter und Satiriker
43-14 v. Chr.
Glücklich der Mensch, glücklich er allein, der das Heute ganz besitzen kann, der in sich ruhend sagen kann: "Das Morgen, sei es noch so schlimm, ich hab heut gelebt."
Römischer Dichter und Satiriker
43-14 v. Chr.
Tue einem Kind Ehre an und es wird dir Ehre antun.
Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille, zu leben, indem man die Bedingungen des Lebens annimmt.
Französischer Schriftsteller, Intellektueller und Politiker
1862-1923
Akzeptiere, was ist. Vertraue, dass alles seinen Sinn hat in deinem Leben.
2017
Wenn eine Blume nicht blühen will, dann gießt du sie, oder sprichst mit ihr. Aber du fängst nicht an, sie zu reparieren.
2017
Ich vergebe. Das heißt nicht, dass ich das Verhalten anderer akzeptiere. Aber ich verzeihe anderen, um mit mir selbst im Reinen zu sein und mir meinen weiteren Weg nicht durch Missmut zu verderben.
2017