Zitate für die Seele
Zitatescout
 

Suche nach einem Zitat

oder

Autor: Sprichwort aus Afrika

Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die zweitbeste ist jetzt.
Um Menschen zu ermutigen, musst du sie loben.
Worte sind der Duft des Herzens.
Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
Es ist besser, Brücken zu bauen, statt Mauern.
Wende dein Gesicht der Sonne zu und du lässt die Schatten hinter dir.
Wenn du die Hand zur Faust ballst, kann dir weder jemand etwas hineinlegen, noch kannst du mit dieser Hand etwas aufnehmen.
Dort wo man liebt, wird es niemals Nacht.
Niemand kann einem anderen die Tränen trocknen, ohne sich selbst die Hände nass zu machen.
Wenn wir keinen Feind in uns tragen, dann kann uns der Feind draußen nichts anhaben.
Schnell, schnell – das ist keine Reise. Reisen heißt, sich Zeit zu nehmen.
Tropfen für Tropfen wird ein Meer gebildet.
Wer sprechen kann, kann singen, wer laufen kann, kann tanzen.
Wenn ihr das Wissen bewahren und die Zeit überdauern wollt, vertraut es den Kindern an.
Man muss aus seinem Haus heraustreten, um zu lernen.
Wenn du nicht weißt, wohin Du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist.
Einen wahren Freund halte mit beiden Händen fest.
Es ist nicht gut, sich ohne einen Freund auf den Weg zu machen.
Es ist das Herz, das gibt, die Hände geben nur her.
Ein freundliches Lächeln ist mehr wert, als ein gutes Essen.
Wenn du schnell gehen willst, gehe alleine. Doch wenn Du weit gehen willst, gehe mit anderen.
Wer auf sein Glück ein Leben lang wartet, der wartet oft vergebens. Man kann zu seinem Glück durchaus den Weg ebnen.
Menschen sind Heimat.
Nur ein Narr testet die Tiefe des Wassers mit beiden Füßen.
Alle Stärke wird nur durch Hindernisse erkannt, die sie überwältigen kann.
Arbeit ist gut, vorausgesetzt, du vergisst nicht zu leben.
Dort, wo Gott dich hingesät hat, sollst du blühen.
Ein Heim ohne Gäste ist kein Heim.
Einer allein kann kein Dach tragen.
Es gibt keinen Weg, der nicht irgendwann nach Hause führt.
Es ist besser mit dem Fuß auszugleiten, als mit der Zunge.
Freundschaft ist wie eine Spur, die im Sand verwischt, wenn man sie nicht beständig erneuert.
Ich werfe meine Freude wie Vögel an den Himmel.